Fachinformation
10.09.2021 Fachbereich Finanzierung: Fördermittel / Zuschüsse, Fachbereich Kinder und Jugend / Bildung, Kinder und Jugend

Förderung der DKJS für Projekte, die Kinder und Jugendliche stärken, startet jetzt!

Mit dem Programm AUF!leben – Zukunft ist jetzt unterstützt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bundesweit Kinder und Jugendliche dabei, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen zurückzugewinnen. Dabei geht es um das Lernen und Erfahren außerhalb des Unterrichts. Junge Menschen sollen in ihrer Persönlichkeitsbildung unterstützt und gestärkt werden.

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ hat die DKJS ein Förderprogramm aufgelegt, für das in Teilbereichen Bewerbungen bereits möglich sind.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) erhält 100 Millionen Euro für das Programm „AUF!leben – Zukunft ist jetzt.“ Zentrales Element ist ein Zukunftsfonds mit einem geplanten Budget von 80,73 Mio. Euro. Damit sollen bis 2022 bundesweit außerunterrichtliche Projekte und Angebote zur Unterstützung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis einschließlich 26 Jahre) gefördert werden, um die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen zurückzugewinnen. Die Fördergrundsätze sind unter https://www.auf-leben.org/ veröffentlicht.
 
Gefördert werden können Angebote, die:

  • Kinder und Jugendliche in ihrer psychischen Gesundheit fördern, z. B. ihre Resilienz, emotionale Stabilität und Selbstwirksamkeit stärken,
  • die physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen verbessern,
  • das sozial-emotionale Lernen sowie Beziehungen und Bindungen von Kindern und Jugendlichen untereinander unterstützen,
  • die Selbstlernkompetenzen von Kindern und Jugendlichen befördern,
  • Kinder und Jugendliche in der Wiederaneignung verlorengegangener Alltagsstrukturen und -erfahrungen begleiten,
  • Kinder und Jugendliche, die den Anschluss an Kita, Schule, Angebote der Kinder- und Jugendhilfe, Peers, die Welt außerhalb des eigenen Zuhauses verloren haben (oder davon bedroht sind), intensiv und individuell beim Wiederanschlussfinden unterstützen,
  • erwachsene pädagogische Begleiterinnen und Begleiter qualifizieren, damit diese die psychosozialen Herausforderungen von Kindern und Jugendlichen wahrnehmen und kompetent aufnehmen können.

Antragsberechtigt sind steuerbegünstigte Körperschaften des privaten Rechts unabhängig von ihrer Rechtsform (z. B. Vereine, gemeinnützige Organisationen) und juristische Personen des öffentlichen Rechts (z. B. kommunale Einrichtungen, Kommunen selbst).
 
Das Programm befindet sich derzeit noch im Aufbau; erste Informationen sind auf der Website der DKJS zu finden: https://www.dkjs.de/aufleben/

Ab dem 06.09.2021 können Anträge in zwei der insgesamt acht Förderkategorien gestellt werden:
 
1. KOMPAKT: Wochenend- oder Ferienprojekte von 2 bis 14 Tagen mit tägl. mind. 6 Stunden
a) KOMPAKT VOR ORT: im Heimatort, mind. 15 TN
b) KOMPAKT CAMP: mit Übernachtung und ggf. Reise, mind. 15 TN
 
2. UMSETZUNGSPARTNER: Entwicklung und Begleitung förderfähiger Konzepte durch Verbände/Dachorganisationen für ihre Mitgliederorganisationen
 
Ab dem 01.11.2021 (geplant) wird das Antragsverfahren in den übrigen Förderkategorien eröffnet:
3. IMPULS: eintägige Projekte (mind. 6 Stunden), mind. 7 TN, zur Stärkung der Lernfreude, Motivation, des sozialen Miteinanders etc.
4. ALLTAG PLUS: Projekte, die regelmäßig an 2-5 Stunden/Woche mit mind. 15 TN für die Dauer von mind. 10 Wochen in Kitas, Schulen (im außerunterrichtlichen Bereich), Jugendeinrichtungen etc. stattfinden, ausgerichtet auf Kompetenzerwerb in Kombination mit einer psychosozialen Stärkung der TN
5. QUALIFIZIERUNG: Angebote für Fachkräfte (mind. 10 TN, 16 Stunden), praxisorientierte Professionalisierungsangebote mit Ziel der psychosozialen Stärkung der Kinder und Jugendlichen
6. MENTORING: Tandem (Mentor/Mentee) für mind. 2 Stunden/Woche über Zeitraum von mind. 6 Monaten
7. FLEX: Projekte, die den Zielen des Programms entsprechen, sich aber keiner anderen Förderkategorie zuordnen lassen, Antragsteller reicht entsprechendes Konzept ein
8. TRANSFER: Projekte, die den Zielen des Programms entsprechen und auf erprobten Ansätzen beruhen und nun in einen „neuen Rahmen“ übertragen werden (keine Ko-Finanzierung laufender Projektförderungen)
 
Die Projekte müssen eigenständig konzipiert - d. h. von anderen Projekten inhaltlich und finanziell abgegrenzt - sein. Fördermittel aus dem Aktionsprogramm dürfen nicht in laufende Projektförderungen fließen. Das wäre sonst eine Doppelförderung.
 
Ansprechperson: Ab dem 06.09.2021 kann eine Antragsberatung in Anspruch genommen werden, unter folgender Adresse: https://www.auf-leben.org/aufleben/termine/antragsberatung-fuer-projekttraeger/(Onlinesprechstunde).

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Fachbereich Finanzierung: Fördermittel / Zuschüsse, Fachbereich Kinder und Jugend / Bildung, Kinder und Jugend

Verantwortlich:
Renate Kretschmer, Referentin Finanzierung: Fördermittel/Zuschüsse