Fachinformation
25.11.2021 Mitgliederangelegenheiten, Digitalisierung

Umfragen mit dem Online-Tool LamaPoll

Übersicht zum Umgang für gemeinnützige Organisationen und zur DSGVO-Konformen Nutzung

LamaPoll ist ein umfangreiches, einfach bedienbares Online-Tool zur Erstellung von Online-Umfragen aller Art. Lukas Polifka von der Förder- und Wohnstätten gGmbH hat uns am letzten Digi-Dienstag des Jahres die Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten des Programms gezeigt.

Umfragen mit Online-Tools

Ob interne Mitarbeiter*innenbefragung oder Kundenumfragen. Die meisten Umfragen finden mittlerweile digital statt. Der Fragebogen wird von den Teilnehmenden über den Browser geöffnet und die Daten werden auf einem Server gespeichert.

Mithilfe von Online-Umfrage-Tools können Umfragen erstellt, versendet und ausgewertet werden. Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Anbietern. Für Vereine und Non-Profit-Organisationen stellt sich bei der Auswahl zumeist die Frage der DSGVO-Konformität und der Finanzierbarkeit des Programms. Zusätzlich möchten Anwender*innen aber möglichst viele der gängigen Funktionen zur Verfügung haben. Unter den umfangreichen, kostengünstigen und einfach bedienbaren Tools für Online-Umfragen haben wir uns LamaPoll genauer angesehen.

LamaPoll

Das Tool bietet viele verschiedene Elemente und Fragetypen (z.B. Single Choice, Multiple-Choice, Smileybewertung usw.). Auch Fragebatterien, Quizze oder Live-Vorschauen der Umfrage-Zwischenergebnisse im Fragebogen sind möglich. Abhängig von den Antworten können zudem Sprünge auf andere Teile des Fragebogens definiert oder Zusatzfragen eingeblendet werden (bedingte Sichtbarkeit).

Bei der Erstellung von Online-Fragebögen ermöglicht LamaPoll es, ein individuelles Design mithilfe eines Layoutkonfigurators zu erstellen. Ist die Vorlage nach dem Corporate Design der Organisation einmal erstellt, bleibt der Aufwand hinsichtlich Designanpassungen in den folgenden Umfragen gering. Die Live-Vorschau ermöglicht es, mit einem Klick die Ansicht für PC, Tablet oder Smartphone anzeigen zu lassen. Alle Inhalte und Felder sind responsiv, sodass die Umfrage auch auf den Displays mobiler Geräte optimal angezeigt wird.

Mithilfe der Übersetzungsfunktion, bei der bereits viele Sprachen angeboten werden, können die Systemtexte im einzelnen übersetzt werden. Ist die Sprache nicht verfügbar, kann zu jedem Feld eine Übersetzung als Freitext eingegeben werden.

Die Einladung der Teilnehmenden erfolgt einen öffentlichen Link oder individueller E-Mail. Auch die Einbindung der Umfrage auf der eigenen Webseite ist möglich. Eine Erinnerungsfunktion pingt die Teilnehmenden erneut an, wenn sie noch nicht an der Umfrage teilgenommen haben. Mithilfe verschiedener Möglichkeiten des Zugangsschutzes können Mehrfachteilnahmen ein- und derselben Person abgewehrt werden.

Die Analyse der Daten findet auch direkt im Programm statt. Für die Auswertung der Umfragen erstellt LamaPoll den Anwender*innen Diagramme, zeigt Stichprobenergebnisse anschaulich dar oder gibt die Rohdaten als Tabelle aus. Die Auswertungen können vollständig oder auch nur in den gewünschten Teilen incl. der Auswertungsgrafiken im Excelformat heruntergeladen werden.

Das Programm ist DSGVO-konform schützt die Nutzer*innendaten mit verschlüsselten Backups und Passwortschutz.

LamaPoll scheint sich für die barrierefreie Gestaltung von Umfragen zu eignen. Die Fragen können für Screenreader vertikal angeordnet werden und die Größe der Textfelder manuell eingestellt werden. Bei der Gestaltung der Designvorlage ist auf einen guten Kontrast zwischen Hintergrund und Text zu achten.

Das vollständige Protokoll mit weiteren Details aus der Veranstaltung findet sich auf der Digi-Dienstag-Webseite

Zusammengestellt vom Paritätischen Gesamtverband. Berlin
digikom@paritaet.org

Mitgliederangelegenheiten, Digitalisierung
Quelle: Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband e.V.

Verantwortlich:
Gertrud Wimmer, Referentin Mitgliederverwaltung / -service