Schutz für LGBTI*-Geflüchtete
Schutz für LGBTI*-Geflüchtete© adobe stock julien eichinger
Schutz für LGBTI*-Geflüchtete
Sub e.V.

Petition: Geschützte Unterkünfte für LGBTI*-Geflüchtete in Bayern

LGBTI*-Geflüchtete werden in Bayern bezüglich der Unterbringung nicht als vulnerable Gruppe behandelt. Die Petition fordert deshalb geschützte Unterkünfte für LGBTI*-Geflüchtete in Bayern.

Lesbische, schwule, bisexuelle, transgeschlechtliche und intersexuelle Menschen (LGBTI*) werden in vielen Ländern der Welt verfolgt, diskriminiert und mit Gewalt oder dem Tod bedroht. LGBTI*, die deshalb aus ihrer Heimat fliehen, hoffen in Deutschland auf ein angstfreies und selbstbestimmtes Leben.

Doch für viele geht die Angst weiter: Denn im Gegensatz zu anderen Bundesländern werden LGBTI*-Geflüchtete in Bayern bezüglich der Unterbringung nicht als vulnerable Gruppe behandelt. Das bedeutet, dass sie keinen besonderen Schutz bekommen und zusammen mit nicht LGBTI*-Geflüchteten untergebracht werden.

In Gemeinschaftsunterkünften müssen LGBTI*-Geflüchtete immer damit rechnen, dass andere Asylsuchende Kenntnis von ihrer sexuellen Orientierung bzw. Gender-Identität bekommen. Häufig führt das Bekanntwerden zu erneuter Diskriminierung, Übergriffen und Bedrohung. Die Betroffenen erleiden häufig eine Retraumatisierung.

Die Petition fordert deshalb

  • die Anerkennung von LGBTI*-Geflüchteten als vulnerable Gruppe, die eines besonderen Schutzes bedarf
  • eigene geschützte zentrale oder dezentrale Unterkünfte für LGBTI*-Geflüchtete, um die Geflüchteten vor Diskriminierung, psychischen und physischen Übergriffen zu schützen
  • eine umgehende Umverlegung bei Bedrohungssituationen von LGBTI*-Geflüchteten

Der Paritätische in Bayern Bezirksverband Oberbayern und viele seiner Mitgliedsorganisationen unterstützen die Petition.

Jetzt die Petition Geschützte Unterkünfte für LGBTI*-Geflüchtete in Bayern unterzeichnen

Kontakt

Sub e.V.

https://www.subonline.org/